Verein
Unterlagen
- Brevet
- Patente/Karten
Kontakte/Links
   
 

Patente und Karten

Damit man angeln kann, braucht es eine Erlaubnis in Form eines Patents. Dies kann ein Jahrespatent, Wochenpatent, Tagespatent, usw. sein. Generell ist dies im Reglement über die Fischerei geregelt.

Jahrespatent

Für die Kantonalen Gewässer ist ein Patent nötig. Patente können Online oder bei über 40 Agenturen bezogen werden.

Wochen oder Tagespatente

Es können auch Tages- oder Wochenpatente gelöst werden.
Diese können an den oben genannten Agenturen respektive in den jeweiligen Berghäusern gelöste werden.

Informationen über die Angelfischerei am Engstlen-, Oeschinen- und Arnensee. 

Anglerpatente von einem Tag und einer Woche brauchen keinen Sachkundenachweis (Kurzzeitpatent).  
Anglerpatente von einem Monat und einem Jahr brauchen einen Sachkundenachweis.

Mit dem Kauf eines Kurzzeitpatents wird jedem Fischenden eine Sachkundeinformation abgegeben, welche die wichtigsten tierschutzrelevanten Aspekte der Fischerei zusammenfasst.  

ACHTUNG: Wer keinen Sachkundenachweis macht, d.h. wer sich nur mittels Broschüre über die tierschutzrelevanten Aspekte der Fischerei informeirt und entsprechend nur ein Kurzzeitpatent erwerben kann, darf nur mit eingeschränkten Methoden fischen.

Freiangelrecht

Der gewässerreiche Kanton Bern hat Anglern viel zu bieten. An Brienzer -, Thuner- und Bielersee gilt das Freiangelrecht. An diesen Seen darf jeder vom Ufer aus, mit einer Rute und mit einfachem Hacken (keine Widerhaken) ohne Patent angeln.
Das Freiangelrecht setzt voraus, dass man sich über die tierschutzrelevanten Aspekte der Fischerei informeirt und entsprechend handelt.

Ein aktiver Petrijünger hat ein Brevet, ein Patent und ist einem Verein angeschlossen.

Patentgebühren
-------------------------
Die Gebühren für ein Angelfischpatent werden im Rahmen der Sparmassnahmen des Kantons erhöht. Dies betrifft alle Patente, egal welcher Gültigkeitsdauer. Das Jahrespatent kostet neu CHF 250. Die übrigen Patentpreise werden auf der Homepage des Fischereiinspektorats publiziert. Zusätzlich wird eine neue Patentkategorie für Auszubildende im Alter von 17 bis 25 Jahren geschaffen. Diese Personen bezahlen künftig einen stark reduzierten Tarif.

Es gibt grundsätzlich 3 Formen von Patenten (Preiskategorien)

Jugendkarten
Jugendlichen wird bis zum Ende des Kalenderjahres, in welchem sie das 16’te Altersjahr erreichen, eine Jugendkarte erteilt (Schüler).

Ausbildungskarten (Neu)
17 – 25 Jährige während einer Berufslehre, Gymnasium, höheren Fachschule, Fachhochschule oder Universität.

Angelpatent
Alle die nicht zu den oberen zwei Kategorien gehören.


Auszug des «Reglement über die Fischerei 2020» ab Seite 9.


Hegebeitrag
------------------- 

Zu den Gebühren für ein bernisches Jahrespatent entrichten erwachsene Angelfischerinnen und -fischer ab 2020 einen Hegebeitrag von 50 Franken. Von der Zahlung des Hegebeitrags befreit sind insbesondere alle Mitglieder des BKFV.Der jährliche Hegebeitrag beträgt 50 Franken.
Er ist beim Erwerb des Angelfischerpatentes zu bezahlen.
Von der Bezahlung des Hegebeitrages ist befreit, wer
   a Mitglied des Bernisch Kantonalen Fischereiverbandes (BKFV) ist
   b Mitglied eines Fischereivereins ist, dessen Leistungsnachweissystem betreffend Hegearbeit    vom Fischereiinspektorat genehmigt worden ist
   c Pächterin oder Pächter eines Regalgewässers ist
   d vom Fischereiinspektorat beauftragt wird, Hegearbeit auszuführen
   e Inhaberin oder Inhaber eines Gratispatents ist.

Besitzer von Jugendkarten oder Ausbildungskarten bezahlen keinen Hegebeitrag

Siehe «Reglement über die Fischerei 2020» ab Seite 10 und 14.